Wer schreibt hier?

Die aufgeführte Frage die ich für mich selbst mit “ Wer bin ich“ übersetzen könnte, ist eine Frage die mich sehr beschäftigt. Bewusst oder Unbewusst scheinen sich die Menschen in ihrem inneren von sich selbst zu trennen. Danach entsteht das Gefühl nicht ganz man selbst sein zu können, denn es fehlt etwas.

Dieses etwas kann unglaublich viele verschiedene Formen annehmen, in denen dann die Erfüllung gesucht, aber doch nie gefunden wird. Hierbei fällt mir ein Sketch von Loriot eine, dessen Worte hier gut anwendbar sind. „Wo laufen sie denn? Ja wo laufen sie denn hin?“ Vielleicht sollte ich mich zwischendurch fragen :“ Brauche ich das wirklich?“

„Was hat das mit dem der hier schreibt zu tun ?“

Das ist eine gute Frage. Ich habe mich hingesetzt und wollte etwas über mich schreiben. Jetzt stellte sich mir die Frage, kann ich mich mit Namen, Alter, Eigenschaften, die ich meine zu haben, Herkunft, Hautfarbe, Ideologie, Religion oder Beruf wirklich beschreiben ? Wenn ich all das in einen Topf schmeiße, komme „Ich“ dabei heraus ? Das klingt ein wenig fragwürdig. Damit soll lediglich angestoßen sein, dass Glaubensätze von denen wir manchmal fest überzeugt sind, auch nur Glaubenssätze und somit wandelbar sind.

Trotzdessen möchte ich euch kurz erzählen, womit der Mensch hinter diesen Zeilen seine Zeit verbringt.

Ich arbeite im Moment in einer Jugendwohngruppe für junge geflüchtete Menschen. An meiner Aufgabe als Betreuer dort, konnte ich bisher sehr wachsen und viel lernen. Für mich ist es eine wundervolle und erfüllende Aufgabe, ein Stück weit mit diesen jungen Menschen gemeinsam zu gehen und ihnen dabei zu helfen, in diesem Land Fuß zu fassen.

Ich leite auch Meditations- und Achtsamkeitskurse, begleite also Menschen auf ihrem spirituellen Weg, oder einfach dabei mit Stress und den Konflikten des Alltags umzugehen.

Zur Religiösittät kann ich nur sagen, dass ich sie weder ablehne, noch mich zu einer Religion direkt zugehörig fühle. Für mich birgt jede der alten Weisheitslehren einen wahren Kern in sich. Sie sind in meinen Augen eher als Wegweiser, und nicht als strikte Doktrinen zu betrachten, an die man sich ohne sie zu hinterfragen halten sollte.

Ich liebe es in fantastische Welten einzutauchen. Sei es durch Bücher, Filme, Games, Pen and Paper Rollenspiel oder auch Live Action Role Playing. Zwischendurch mal die Fantasie schweifen lassen und in eine andere Welt einzutauchen, kann wohltuender Balsam für die Seele sein und unglaublich Spaß machen.

Sport treiben ist auch eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Hierbei probiere ich gern neues aus, die routinierteren Sportarten die ich betreibe sind allerdings Bouldern, Calisthenics und Kung Fu. Abgesehen davon bin ich sportlich auch gern spielerisch aktiv, kurz, ich bewege mich gern auf alle möglichen Arten.

Hoffentlich konntet ihr einen kurz Einblick in mein Leben gewinnen, auch ohne die klassische Beschreibung der Persona.